Richard Dülch ist bei der FNT bereits im dritten Ausbildungsjahr und steht kurz vor dem Ende seiner Ausbildung. Als Fachinformatiker mit der Fachrichtung Systemintegration kümmert er sich neben der Einführung neuer Informations- und Kommunikationssysteme auch um die Installation, die Konfiguration sowie die Administration von Servern und Netzwerken. Wenn er von der IT mal etwas Abstand braucht, besucht er in seiner Freizeit Musik-Festivals oder reist gerne – vorzugsweise mit dem Motorrad.

Schon früh konnte sich Richard für die Computertechnologie begeistern. Als der Computer des Vaters nicht mehr richtig funktionierte, machte er sich nach dem Schulunterricht an die Arbeit, um diesen wieder zu reparieren. Durch Youtube Tutorials und „trial and error“ konnte er den Lerneffekt sukzessive steigern. Sein Interesse und die Neugier kamen ihm hierbei entgegen, da er durch ausprobieren, anfassen und basteln kontinuierlich aus seinen Fehlern lernen konnte und sich so automatisch Wissen ansammelte.

Mittlerweile ist Richard schon am Ende seiner Ausbildung angekommen, Gesprächsthema ist deshalb vor allem die Projektarbeit, welche zum Abschluss der Ausbildung eigenverantwortlich abgeliefert werden muss. Unter der Betreuung von Ausbildungsleiter Marcus Fetzer hat sich Richard für das Thema „Datenschutzkonformes Auditing von Account-Mitarbeitern mit Rechten auf das Serversystem“ entschieden. Das Thema ist vor allem aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung brandaktuell. Richard betont, dass es seit Inkrafttreten dieses Gesetzes in den meisten Firmen große Defizite geben würde. Gerade in den Bereichen Cloud-Software oder „hosten für andere“ gebe es noch Nachholbedarf.

Aus der Begeisterung für seinen Job, für die FNT und seine Kollegen macht Richard kein Geheimnis. Seine Karriere wird er auch nach der Ausbildung bei der FNT fortsetzen. Nach Abschluss der Ausbildung und wohlverdientem Motorrad-Urlaub in Irland wird er direkt im Anschluss ein Duales Studium bei der FNT beginnen. Besonders gefällt ihm auch das Arbeitsumfeld und die kollegiale Zusammenarbeit.

„Nach zwei Jahren hier in der IT sind wir hier alle nicht nur nine-to-five-Kollegen. Alle sind sehr freundlich hier. Man wird einfach offen aufgenommen“.

Richard Dülch

Auszubildender Fachinformatiker Systemintegration, FNT

Neben den Aufgaben rund um seinen Job bei der FNT war Richard auch als Ausbildungsbotschafter unterwegs. Das von der IHK Ostwürttemberg initiierte Programm soll Schülern zur Unterstützung in der Phase der Berufsorientierung dienen. Die Ausbildungsbotschafter berichten ganz nach dem Motto „Praxisnah, Interessant, Ehrlich“ von ihren persönlichen Erfahrungen aus dem Berufsalltag. Dazu besuchen Sie die Schüler persönlich in den Schulen, halten Präsentationen über Ihre Firma und Ihren Beruf und plaudern exklusiv aus dem Nähkästchen. Einen generellen Tipp möchte er zum Abschluss aber noch allen Interessenten mit auf den Weg geben:

„IT lebt vom Interesse an Technik. Die Begeisterung für Technik macht einem in diesem Beruf das Leben leichter. Technik ist immer im Wandel – und so muss man sein Leben lang dazu bereit sein, weiter zu lernen und sich mit dem Wandel zu bewegen. Das geht nur mit der Leidenschaft für diesen Beruf!“

Den ausführlichen Bericht gibt es in der Ausbildungsbroschüre der IHK zu lesen.

FNT Inside – 3 Fragen an Richard Dülch

1. Wie würdest du die FNT in einem Satz beschreiben?

A: „Ein Arbeitgeber der mich sowohl fördern als auch fordern kann und mir die Möglichkeit bietet jeden Tag etwas Neues zu lernen.“

2. Was ist dein Lieblingsessen in der FNT Kantine?

A: Sauerbraten mit Spätzle

3. Was war dein lustigstes Erlebnis, dass du mit der FNT verbindest?

A: Die gemeinsamen Feiern mit den Kolleginnen und Kollegen.